Milch & Kultur Rheinland und Westfalen e. V.  Impressum / Kontakt   Seitenübersicht

Zusammenstellung von Käsedenkmalen für wichtige,
namentlich bekannte Frauen

    Maria Reymer   (1803 - 1852)

    Marie Harel   (1761 - 1844)

    Agathe Zeis   (1840 - 1887)

    Frau Westphal    (1790 - 1845)

    Frances Pawlett    (1742 - 1830)

    Charlotte Henneberg   (1871 - 1936)

    Elisabeth Rausing,    (1894 - 1946)

Maria Reymer

Maria Reymer  (17.03.1803 - 13.02.1852), verheiratete Awater,
später Voss; Sie hat die Fabrikation des holländischen Käses am 11. Mai 1825 in Deutschland am Niederrhein eingeführt.
1925 wurde das erste Käsedenkmal der Welt anlässlich des 100-jährigen Jubiläums auf Gut Hogefeld in Rindern bei Kleve errichtet.
Das erste Käsedenkmal der Welt wurde auf Veranlassung des deutschen Getreidegroßhändlers und späteren Besitzers von Gut Hogefeld Wilhelm Hermann Lüps (2.8.1860 bis 5.8.1932) durch den Bildhauer Jupp Brüx 1924/1925 geschaffen und ist eine Erinnerung auch an W. H. Lüps. Das Gut Hogefeld wurde 1943 verkauft.
Um 1951 wurde das Denkmal zerstört, um 2002 restauriert und am 7.09.2002 in der MLUA Krefeld wiedereingeweiht.

Seit November 2006 befindet sich die Originalgedenkplatte im
Museum Arenacum in Rindern. Eine Kopie des Originals ist seit 30.09.1980 am Gutshaus Hogefeld in Rindern bei Kleve angebracht.
Denkmal von Maria Reymer; Kopie und Original
Maria Reymer: Original und 2. Abguss der Bronze von Jupp Brüx. (Foto von Christel Breuhahn, Krefeld)
7. Sept. 2002

Marie Harel

Das erste Denkmal der Frau Marie Harel, der Erfinderin des Camembertkäses in Vimoutiers

Marie Harel   (28.04.1761-9.11.1844), geborene Fontaine.

Zweites Käsedenkmal der Welt, eingeweiht am 11.04.1928, durch amerikanische Bomben zum Teil zerstört am 14.06.1944.

Dieses Denkmal ist seit 1944 kopflos und steht ohne die zerstörte Gedenkplatte hinter der Figur neben der Stadtkirche in Vimoutiers / Normandie.

Ein neu errichtetes Denkmal (Spende einer amerikanischen Käserei) für Marie Harel steht seit 1957 vor dem Rathaus auf dem Marktplatz in  Vimoutiers

 

Agathe Zeis

Agathe Zeis,   (29.05.1840 - 27.12.1887), geborene Rudolf;
Sie war die Ehefrau von Hermann Alexander Zeis vom Gut Heinrichsthal bei Radeberg in Sachsen;

Sie führte 1883 den französischen Camembert in Deutschland
ein. Sie unterrichtete Töchter von Landwirten in der Milch- und Hauswirtschaft und schrieb eines der ersten milchwirtschaftlichen Lehrbücher, das handschriftlich erhalten ist und neu herausgegeben werden soll.

Seit 1937 existiert für sie eine große hölzerne Gedenktafel (das zweite Käsedenkmal für eine Frau in Deutschland) im Sitzungssaal der Heinrichsthaler Milchwerke in Radeberg (ein für sie geplantes Denkmal in Bern/ Schweiz wurde nie verwirklicht).



Agathe Zeis, geborene Rudolf

 

Frau Westphal (Vorname unbekannt)

Tilsit-Wappen
Frau Westphal , Vorname unbekannt, geborene Klunk aus Tilsit;  geboren 1790, gestorben um 1845);

Es existiert keine Abbildung von Frau Westphal und kein Denkmal - nur ein Bild ihres noch heute bekannten Produktes.

Sie brachte die Herstellung von Tilsiter Käse auf eine einheitliche Grundlage.

Sie wurde bisher nur in einem Artikel "Der Tilsiter Käse" von Dr. Frank Roeb und  Dr. Carl-Ludwig Riedel geehrt.

 

Frances Pawlett

Stilton Certification Trade Mark, us J. Ridgway Kaas, 2003, S. 14
    (aus J. Ridgway, Kaas, 2003, S.14)
Frances Pawlett   (1742 - 1830);

Es existiert keine Abbildung von F. Pawlett, nur ein Bild ihres noch heute bekannten Produktes und ihres Grabes.

Sie war eine erfahrene Käserin und stellte den Stilton-Käse in Melton Mowbray, Grafschaft Leicestershire her. Der Vertrieb bis London erfolgte durch den Gastwirt Cooper Thornhill(Bell Inn in Stilton/Grafschaft Huntingdonshire).

Heute wird Frau Pawlett durch die Verleihung der "Frances Pawlett Trophy" und die "Cooper Thornhill Trophy", sowie durch die "Long Clawson Dairy Blue Stilton Cheese Specialists" geehrt.

 
www.stiltoncheese.com  und www.wikipedia.org/wiki/Blue_Stilton

 

Frau Charlotte Henneberg

Charlotte Henneberg, (1871 - 7.01.1936).

Sie war die Frau des berühmten Milchwissenschaftlers
Prof. Dr. Wilhelm Henneberg.

Frau Henneberg war Kunstmalerin und aquarellierte vor der Erfindung der Farbphotographie mehr als 100 Käsesorten.


Ein Teil ihrer Aquarelle (40) hängen seit rund 80 Jahren im Institut für Mikrobiologie der ehemaligen Bundesanstalt für Milchforschung in Kiel (heute: Max- Rubner-Institut) und sind zum Teil veröffentlicht.





Frau Charlotte Henneberg

 

Frau Elisabeth Rausing

Elisabeth Rausing, (1894 - 1946)

Sie war die Frau von Ruben Rausing, des schwedischen Erfinders des ersten funktionsfähigen Milchkartons (Tetra Pak).

Sie gab ihrem Mann 1943 den entscheidenden Wink auf diese heute weltweit bekannte Milchverpackung (siehe Artikel: "Tetra Paks Männer - und eine Frau"), als sie ihn auf die Wurst in Wurstpellen hinwies.
Auf diese Weise entstand 1951
diese Milchverpackung in einem Endlos-Prozess. (Tetraeder)

 








Foto von Frau Rausing wird gesucht

zurück zur Liste