Milch & Kultur Rheinland und Westfalen e. V.  Impressum / Kontakt   Seitenübersicht

  zurück zur Startseite



Obere Reihe von links nach rechts:
G. Kügler, G. Heuft, H. Krayer, J. Föhles, M. Monz,
Dr. W. Fischer, F.-J. Goller, W. Bennerscheidt,
Untere Reihe von links nach rechts:
K. Gentges, Dr. C.-L. Riedel, W. Gewert, R. Belke-Grobe,
H.-J. Hohenstein
Der Verein Milch & Kultur Rheinland Westfalen e. V.
ist eine anerkannt gemeinnützige Vereinigung von Privatpersonen, Firmen und anderer Einrichtungen (AG Köln, VR 12975).

Er wurde am 21. Oktober 1998 auf Anregung von Dipl.- Ing. Rötger Belke-Grobe, Holthausen, gegründet, der
den Verein bis August 2007 als Vorsitzender führte.

Er hat es sich zur Aufgabe gemacht die Geschichte der Milchwirtschaft im Rheinland und in Westfalen zu erforschen, darüber zu veröffentlichen sowie auch die Bedeutung der Milchwirtschaft für die Menschen und Strukturen dieser Region zu verdeutlichen.

Der Vorstand bestand von 1998 bis 2007 aus fünf Personen: (R. Belke-Grobe (Vorsitzender), Rechtsanwalt W. A. Gewert, (Stellvertretender Vorsitzender), H.-J. Hohenstein (Schatzmeister) und den Beisitzern W. Lieven und Dr. C.-L. Riedel.

Wulf  A. Gewert, Hans Stöcker und Hans Joachim Hohenstein.

und seit 12. Dezember 2007 aus dem neugewählten Vorsitzenden Hans Stöcker (Engelskirchen), H.-J. Hohenstein (Moers) sowie den Beisitzern Frau Renate Fürtjes und Dr. C.-L. Riedel (Krefeld)

Auf dem Foto von links nach rechts:
Wulf  A. Gewert (ausgeschieden), Hans Stöcker und Hans-Joachim Hohenstein

Vorsitzender des Vereins Milch & Kultur Rötger Belke-Grobe im Jahr 2006 bei der Öffnung der Ausstellung des Vereins in Kön.


Vorstandsvorsitzender der Milchwerke Köln / Wuppertal
e. G.und Campina von 1979 bis 2006 und ehemaliger Vorsitzender des Vereins Milch & Kultur Rötger Belke-Grobe (* 27.08.1940, † 17.08.2007) im Jahr 2006 bei
der Eröffnung der Ausstellung des Vereins in Köln, Geldernstr. 35 (Rotes Haus)



Dipl.-Ing. R. Belke-Grobe und Dr. C.-L. Riedel
am Wahrzeichen der MLUA Krefeld (Butterfertiger)


Ein Vereinsziel, der Aufbau eines Milchmuseums , soll durch Ausstellungen alter und neuer gesammelter Geräte
sowie die Darstellung alter und neuer Techniken, z. B. auch durch eine Schaukäserei erreicht werden, zumal der linke Niederrhein ein seit 1825 bekanntes Käsereigebiet und damit eine Wiege der Käsereiwirtschaft ist. Der Niederrhein verfügt deshalb über das erste Käsedenkmal der Welt, das 1925 eingeweiht wurde und nach Restaurierung im Original (2002) und einer Kopie (1980) erhalten ist.

Der Satzungszweck des Vereins wird insbesondere verwirklicht durch:

Der Vorstand wird auf die Dauer von drei Jahren gewählt und führt die laufenden Geschäfte des Vereins. Er fasst seine Beschlüsse mit einfacher Mehrheit, besteht aus fünf Personen und ist beschlussfähig bei Anwesenheit von mehr als der Hälfte seiner Mitglieder.
Der Vorstand tagt mindestens zweimal im Jahr. Seine Beschlüsse sind zu protokollieren. Die Mitgliederversammlung findet mindestens alle drei Jahre statt und fasst ihre Beschlüsse mit der Mehrheit der anwesenden Stimmen. Die Mitgliederversammlung wählt zwei Kassenprüfer auf die Dauer von drei Jahren.

Verein Milch & Kultur Rheinland und Westfalen e.V.

Leitbild

Wir verstehen uns als kompetenter Ansprechpartner in Fragen zur Kultur der Milch und ihrer vielfältigen Produkte sowie
für rheinische wie westfälische Molkereigeschichte. Uns steht eine Fachbibliothek für Milchwirtschaft zur Seite und ein Wirtschaftsarchiv mit Beständen früherer Molkereien und Milchverwertungsbetriebe. Wir verfügen über eine milchgeschichtliche Sammlung des 19. und 20. Jahrhunderts von überregionalem Interesse.

Der selbstgegebene Auftrag unseres 1998 gegründeten Vereins besteht in Sammeln, Bewahren und Erforschen von handwerklich-landwirtschaftlichem und industriell-milchwirtschaftlichem Kulturgut vom ausgehenden Mittelalter bis ins 20. Jahrhundert. Zur Erforschung gehört auch die Bereitstellung alter, seltener Druckwerke und Schriften, die in der Schriftenreihe "Beiträge zur Milchwirtschaft" erscheinen. Von 1996 bis 2010 sind bereits 10 Bände herausgegeben worden.

Unser Ziel ist eine dauerhafte Präsentation unserer Sammlung in einem eigenen Haus oder unter dem Dach eines geeigneten Museums und eine für Schulen, Familienbildungsstätten und weitere interessierte Einrichtungen präsentierfähige Wanderausstellung, ein weiterer Ausbau unseres Wirtschaftsarchivs und eine Öffnung unserer Spezialbibliothek für den nationalen und internationalen Leihverkehr.

Wir sind bestrebt, in allen Bereichen professionelle Arbeit zu leisten und wollen dies gemeinsam mit dem Museumsteam des Niederrheinischen Freilichtmuseums in Grefrath und mit eigenen Aktivitäten in Köln sowie an anderen Standorten mit unserer Sammlung und unserem Know how bewerkstelligen. Dazu gehört auch, dass die im Verein tätigen Landwirte und Milcherzeuger auch ihre Höfe für Interessierte öffnen, um Einblick in die „Milchpraxis vor Ort“ zu geben.

Wir wollen ein Forum sein für Milchwirtschaftler und Molkereifachleute und eine Drehscheibe zur Stärkung des Grundnahrungsmittels "MILCH" in unserer Gesellschaft.

Krefeld und Grefrath, den 16. Oktober und 02. November 2010
Dr. Carl-Ludwig Riedel und Dr. Heinz-Peter Mielke

Seitenanfang    zurück zur Startseite